Heckenpflanzen Ratgeber


Wer einen Garten sein Eigen nennt, kommt früher oder später bei Bepflanzungsfragen an das Thema Heckenpflanzen heran, insbesondere wenn Sichtschutz ein Thema ist. Spätestens wenn jeder zweite Passant einen Blick in den eigenen Garten werfen kann und man sich beobachtet fühlt, ist es Zeit eine Gartenhecke anzulegen.

Dabei sind Heckenpflanzen eine viel bessere Wahl als ein Holz- oder Steinzaun, denn nicht umsonst gelten Hecken als natürliche sowie preiswerte Zäune, die einserseits selber wachsen andererseits jeden Garten in puncto Gartengestaltung aufwerten können. Sie können beliebig geschnitten und in Form gebracht werden, benötigen je nach Wahl der Hecke nur wenig Pflege und sind immergrün als auch schön anzusehen.

Wer eine Hecke plant bzw. anlegt, hat langfristig folgende Vorteile:

  • Natürlicher Garten Sichtschutz
  • Höhe als auch Form individuell gestalt- und anpassbar
  • immergrün bei entsprechender Artenauswahl
  • als Raumteiler im Garten zu nutzen
  • gute Strukturierungsfunktion
  • bieten Schutz für Vogelnester
  • Zaunersatz
  • Schützen vor Bodenverdunstung
  • Speichern Wasser im Boden

Ohne Nachteile geht es aber auch nicht:

  • Regelmäßige Pflege notwendig /Bewässerung und Schneiden)
  • Laubwurf
  • Gefahr des Absterbens (Lücken und braune Stellen)
  • Es dauert bis die Hecke blickdicht ist

Tipps und Empfehlungen für Arten und Auswahl von Gartenhecken




Eines vorweg: Es gibt nicht die ideale bzw. optimale Heckenpflanze für jeden Garten sowie jedes Unterfangen. Wer sich nach einer passenden Hecke umschaut, muss immer im Hinterkopf haben was er langfristig erreichen möchte respektive welche Gegebenheiten das eigene Gartenreich bietet. Angefangen von der Bodenstruktur (sandig, lehmig, humos) ist es ebenfalls wichtig, ob das Ziel ein reiner Sichtschutz ist, es immergrün sein soll oder eher etwas Blühendes den Garten zieren soll.

Darüberhinaus muss man sich fragen: Welche Gartenhecke ist pflegeleicht? Bin ich über die Jahre bereit einen Mehraufwand in Kauf zu nehmen, nur um mit einer schnellwachsenden Hecke meinen Garten binnen weniger Monate blickdicht zu bekommen.

Wir haben Ihnen hier eine Auswahl gängiger und in Deutschland gut wachsender Heckenpflanzen zusammengestellt und in puncto Pflege, Wuchshöhe als auch Anforderungen miteinander verglichen. So kann sich jeder Gartenfreund, die für sich beste Hecke heraussuchen.

Aussehen / BildBezeichnungWuchshöheEigenschaftBesonderheit
imageEibe1-4mImmergrün
Gedeiht im Sommer
Kann 1000 Jahre alt werden
Nur 1 Mal im Jahr schneiden
imageThuja
(Lebensbaum)
2-4mImmergrün
Sehr dicht
Wächst sehr langsam
Humusreich pflanzen
imageScheinzypresse2-4mSehr filigranVerschiedene Farben
Nur 1 Mal im Jahr schneiden
imageKirschlorbeer1-2mImmergrün
Sehr dicht
Pflegeleicht
Keine großen Bodenansprüche
imageStechpalme1-2mStachelnGeschützter Standort notwendig
Sehr teuer
imageLiguster1-3mWächst schnell
Giftige Beeren
Sehr anpassungsfähig
Robust
Verliert im Winter Laub
imageBuchsbaumbis 1mImmergrün
Wächst langsam
Wird erst nach Jahren dicht
Günstig
imageRotbuche1-4mWächst schnell
Schattenverträglich
Im Sommer und Winter unterschiedlich dicht
imageGlanzmispel1-8mImmergrün
Dornen
Rostfarbene Blätter
Dornen
Guter NIstplatz für Vögel

Tipp: Egal für welche Heckenpflanze sie sich entscheiden, planen sie das Aussetzen und Einpflanzen immer im Frühjahr ein. Hier herrschen die optimalen Bedingungen.

Die in Deutschland wohl beliebteste Gartenhecke ist die Thuja gefolgt vom Buchsbaum. Die Thuja vor allem, denn es gibt sie in vielen verschiedenen Arten, sie ist recht robust und leicht zu pflegen.

Ein weiterer Tipp aus der Praxis wenn Sie sich gerade in der Entscheidungsfindung befinden. Manchmal ist auch geplant eine Terrasse mit einer entsprechenden Hecke zu „umzäunen“. Was anfänglich sehr gut aussieht, hat aber auch einen Nachteil, denn den Garten dahinter ist dann nicht mehr zu sehen. Besser kann es sein im inneren Bereich des Gartens nur kleine Heckenpflanzen zu verwenden sowie dann als Zaunabgrenzung höher wachsende.

Weiterhin sollten stets die rechtlichen Vorschriften zur Wuchshöhe von Hecken im Garten beachtet werden, die sich je nach Bundesland unterscheiden.

Maximal erlaubte und zulässige Höhe von Gartenhecken

In Deutschland ist so gut wie alles geregelt als auch mit Vorschriften bedacht. So ist es auch mit der Wuchshöhe von Heckenpflanzen der Fall, die sich nach gesetzlichen Vorschriften je nach Bundesland richtet. Aufschluss über die jeweils gültigen zulässigen Höhen von Gartenhecken liefert das deutsche Nachbarschaftsrecht.

Tipp: Wer sich mit Einzelheiten nicht herumschlagen möchte, kann als Richtwert nehmen, dass man mit einer 2m Wuchshöhe und einem Heckenabstand von einem halben Meter zur Grundstücksgrenze auf der sicheren Seite ist.

Wer es genauer wissen möchte, dem seien unsere folgenden detaillierten Informationen zur erlaubten Heckenhöhe im Garten empfohlen:

Maximal zulässige Wuchshöhe nach Bundesland

BundeslandGesetzliche Regelung
Baden-WürtembergMaximal 1,80 m mit 0,5m Grenzabstand. Bei höheren Hecken gilt, dass der Abstand zur Grenze sich entsprechend der Höhe verlängert
BayernMaximal 2m mit 0,5m Grenzabstand. Ist Hecke mehr als 2m hoch, muss ein Abstand von 2m vorhanden sein.
BerlinMaximal 2m mit 0,5m Grenzabstand. Ist Hecke mehr als 2m hoch, muss ein Abstand von 1m vorhanden sein.
BremenKeine Regelungen zu beachten
BrandenburgHecke muss einen Mindestabstand von 1 Drittel der Wuchshöhe zur Grundstücksgrenze haben
HamburgKeine Regelungen zu beachten
HessenHeckenhöhe bis 1,20m sind 0,25cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe bis 2m sind 0,5cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe über 2 m sind 0,75cm Grenzabstand zu beachten
NiedersachsenHeckenhöhe bis 1,20m sind 0,25cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe bis 2m sind 0,5cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe bis 3 m sind 0,75cm Grenzabstand zu beachten
Mecklenburg-VorpommernKeine Regelungen zu beachten
Nordrhein-WestfalenWuchshöhe bis 2,00 m - 0,50 m Grenzabstand
Wuchshöhe über 2,00 m - 1,00 m Grenzabstand
Rheinland-PfalzHeckenhöhe bis 1,20m sind 0,25cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe bis 1,50m sind 0,5cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe über 2 m sind 0,75cm Grenzabstand zu beachten
SaarlandHeckenhöhe bis 1,00m sind 0,25cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe bis 1,50m sind 0,5cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe bis 2 m sind 0,75cm Grenzabstand zu beachten
Sachsen-AnhaltGartenheckenhöhe bis 1,5m 0,5m Grenzabstand
Gartenheckenhöhe bis 3m 1m Grenzabstand
SachsenGartenheckenhöhe bis 2 m 0,5m Grenzabstand
Gartenheckenhöhe über 2m 2m Grenzabstand
ThüringenHeckenhöhe bis 1,0m sind 0,25cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe bis 1,50m sind 0,5cm Grenzabstand zu beachten
Heckenhöhe über 2 m sind 0,75cm Grenzabstand zu beachten
Bei höheren Hecken gilt, dass der Abstand zur Grenze sich entsprechend der Höhe verlängert

Es ist nicht selten, dass Hecken, die zum Nachbargrundstück stehen, Grund für Nachbarschaftsstreitigkeiten werden. Dem kann man aber durch regelmäßigen Schnitt, einer vorherigen Planung des Grenzabstandes und mit einem guten Verhältnis zu den Nachbarn begegnen.

Gartenhecke pflegen: Düngen, Schneiden, Kürzen und gestalten

Eine Gartenhecke kann jeden Kleingarten vor allem aber größeren Garten optisch aufwerten als auch Formkontraste bieten, die andere Gestaltungselemente nicht bieten können. Gartengestaltung mit Heckenpflanzen sind daher besonders beliebt und bieten ein hohes Maß an Flexibilität und Variantenreichtum.

Damit die Wunschhecke aber optimal gedeiht und sich wohl fühlt sind allerdings auch Pflegemaßnahmen erforderlich, die je nach Artenauswahl mal mehr, mal weniger aufwendig erscheinen.

Zu den turnusmäßigen Aufgaben gehört immer das Schneiden und Zurückschneiden der Gartenhecke. Egal ob die maximale Wuchshöhe beibehalten werden soll, die Breite zugenommen hat, viele kleine Triebe in die Höhe geschossen sind, oder die gewünschte Form wieder in Form gebracht werden soll. Ein regelmäßiger und gerader Schnitt ist notwendig.

Hecke richtig Schneiden – So geht’s

Auch wenn es banal klingt, aber selbst beim Schneiden gibt es einige Tipps zu beachten, damit man lange etwas von dieser tollen Pflanze hat, die das ganze Jahr über einen hervorragenden Sicht- und Lärmschutz bietet.

Tipp 1: Zur richtigen Zeit schneiden

Gekürzt und geschnitten wird im März oder April kurz bevor die Pflanzen einen Wachstumsschub bekommen, sowie Ende Juni.

Tipp 2: In Wuchsrichtung schneiden

Schneiden Sie immer von unten nach oben und immer die Seiten zuerst. Danach folgt die Oberseite

Tipp 3: Gerade schneiden

Sie haben sich schon immer gefragt wie der Nachbar die Heckenpflanze so exakt gerade wie an einer Schnur gezogen hinbekommt? Entweder mit viel Übung und einer ruhigen Hand oder mit Hilfe einer Richtschnur, die an 2 Enden der Hecke gebunden wird und gerade von einer Seite zur anderen gespannt wird.

Gartenhecken düngen

Die wenigsten Hecken müssen aktiv gedüngt werden, denn Sie sind Selbstversorger. Die Pflanzen danken es aber kurz vor der Wachstumsperiode im März, wenn man ihnen Hornspäne oder Humus unterharkt.

Eigener Kompost ist hierfür ideal geeignet und bietet alle notwendigen Nährstoffe sowie Stickstoff um einen Wachstumsschub hervorzubringen. Man sollte aber nur eine dünne Schicht aufbringen und nicht überdüngen. Einmal im Jahr ist vollkommen ausreichend.

Ideen zum Hecken gestalten – Hingucker für Ziergärten

Nicht jeder gibt sich mit einer blickdichten Hecke in Kastenform zufrieden, sondern möchte seinem Garten einen individuellen Anstrich geben und etwas Besonders haben und pflegen. Wer schon einmal in einem Ziergarten war, der ahnt schon was es für immense Gestaltungsmöglichkeiten gibt. Alleine schon durch Wahl der Schnittform. Wir haben Ihnen hier einmal ein paar Ideen zusammengestellt, wie Sie ihre Hecken schön gestalten und umgestalten können.

Idee 1: Das Wellen Schnittprofil

Warum müssen es immer gerade Linien sein? Zierhecken und dicht wachsende Heckenexemplare können durch einen regelmäßigen Wellenschnitt schöne beruhigende Wellenformen annehmen. Das Wellenprofil kann auf Wunsch auch unterschiedliche Höhen annehmen.

Idee 2: Formkontraste bewusst setzen

Wer es nicht einheitlich mag, setzt bewusst Formkontraste durch radikale Formschnitte. Kombinieren Sie exakt gerade Heckenbereiche mit unterschiedlichen Höhen, Kurven, Kugeln und anderen Formen. Schafen sie optische Kontraste im Wuchs.

Idee 3: Kombination mit Holz-/Steinkomponenten

Einen wunderschönen Kontrast bieten auch Kombinationen aus Holz (zaun) und Heckenpflanzen. Mit geschickten Einrahmungen bekommt man so ein optisch schönes Bild im heimischen Garten.

Idee 4: Figuren aus Hecken

Wer es ganz ausgefallen haben möchte, der schneidet beliebige Figuren aus seiner Hecke. Als Zierde oder Hingucker in einem einzelnen Gartenbereich bestimmt ein Hingucker, wenn auch nicht einfach zu schneiden. Als Sichtschutz aber eher ungeeignet.

Idee 5: Burgmauern

Vor allem den Buchsbaum kann bei einer ordentlichen Wunschhöhe regelrecht zu einer Burgmauer mit Scharten und Türmen schneiden. Freunde des mittelalterlichen Gartens würden sich hierfür entscheiden.

Idee 6: Gartenhecke beleuchten

Wie schon in unserem Beitrag mit Ideen zur Gartenbeleuchtung gezeigt, gibt es verschiedenste Möglichkeiten bestimmte Bereiche mit Licht zu betonen. Gartenhecken gehören ebenso dazu und können mit beleuchteten Kugelleuchten am Boden oder mit Strahlern symmetrisch angeleuchtet werden.

Idee 7: XXL Gartenhecken und Monsterhecken

Wer sie nicht als Zaunersatz nimmt, oder aufgrund gesetzlicher Restriktionen nicht auf eine feste Wuchshöhe festgelegt ist, der kann sich auch sogenannte XXL-Hecken zulegen und eine echte Monsterhecke züchten. Diese können 10 Meter oder höher sein und eine echte Augenweide darstellen. Der Pflegeaufwand mir mit zunehmender Höhe allerdings größer.

Idee 8: Dufthecken

Weniger etwas für das Auge, dafür aber mehr für die Nase sind sogenannte Dufthecken, die aus einem Garten eine wahre Duftoase machen können. Hierbei handelt sich um spezielle Heckenarten, dessen Blüten fast das ganze Jahr über einen herrlichen Duft ausströmen. Als Beispiel wäre hier der Duftjasmin zu nennen.

Beachte: Nicht jede Heckenart kann beliebig in Form geschnitten werden. Vor allem sehr dicht wachsende Gartenhecken mit kleinen Blättern und Zweigen sind hierfür gut geeignet.

Gartenhecke erneuern und Lücken schließen

Es ist ein Ärgernis eines jeden Gärtners, wenn die jahrelang gepflegte Hecke schön dicht und Formschön geworden ist, es sich aber durch Fehler beim Schneiden oder einem Pilzbefall Lücken, Löcher und braune Flecken gebildet haben.

Dies kann vorkommen und ein zu tiefes Schneiden nehmen vor allem die Thula und die Zypressen besonders übel. Mit ein paar Tricks schafft man es aber diese Lücken auszubessern und die Gartenhecke zu erneuern.

Fall 1: Kleine Lücken
In vielen Fällen hilft es einfach, altes Schnittgut zu entfernen und für ausreichendes Licht zu sorgen. Lücken wachsen so relativ schnell von alleine zu.

Fall 2: Große Lücken
Ist dies nicht ausreichend spannen Sie einen Bindfaden oder kleinen Stab zwischen die Triebe an der Seite der Löcher und führen Sie die gesunden Triebe zur kahlen Stelle. Jetzt regen Sie diese Triebe zum Wachsen an, indem sie sie etwas zurechtstutzen.

Fall 3: Absterben
Im schlimmsten Fall ist eine Pflanze komplett abgestorben und muss getauscht werden. Hierbei muss aber darauf geachtet werden, dass es exakt die selbe Sorte ist und auch in Wuchshöhe und Stammdicke den anderen Heckenpflanzen ähnlich ist. Ein kleiner Setzling hätte nie eine Chance sich gegen die Großen durchzusetzen.

Videoanleitung zum Thuja Hecken Pflanzen

 

Rating: 5.0. From 2 votes.
Please wait...

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.