Gartenmauer verkleiden


Wer ein gebrauchtes Haus mit Garten gekauft hat, auf dem noch eine ältere Gartenmauer steht, der weiß dass diese nicht immer schön geschweige denn optisch ansprechend ist. In früheren Zeiten hatten Gartenmauern schlichtweg den Zweck eine Funktion zu erfüllen, nicht jedoch das Grundstück zu verschönern. Es gibt jedoch gestalterische Mittel und Wege eine alte Mauer, wenn man sie nicht komplett neu errichten möchte zu verkleiden und ansprechend darzustellen.

Dabei geht es nicht immer nur Gartenmauern bzw. Grundstücksmauer, die das komplette Grundstück einfassen. Es können auch Mauer als Beeteinfassung gebaut worden sein, eine optische Abtrennung zur Terrasse, Abgrenzung von Wegen oder schlichtweg als Sichtschutz zum Nachbarn.

Ideen und Tipps zum Verschönern und Verkleiden von alten Mauern im Garten

Wenn die eigene Gartenwand nicht mehr gefällt, gibt es einige Möglichkeiten dies zu verschönern. Wir haben euch hier ein paar Ideen zusammengestellt um dies zu realisieren.
Es gibt folgende Möglichkeiten:

  • Verkleiden mit Holz
  • Verkleiden mit Granit
  • Verkleiden mit Naturstein
  • Mit Pflanzen bedecken / begrünen
  • Verputzen
  • Verschönern mit Kunststoff
  • Mit Bambus besetzen

Jede Variante hat eigene Vor- und Nachteile und unterscheidet sich geschmacklich und vom Stil her teilweise erheblich. Ob man es günstig haben möchte oder ob Geld keine Rolle spielt, muss jeder Gartenfreund selber entscheiden

Idee 1: Gartenmauer mit Naturstein besetzen

Eine besonders schicke, luxuriöse und auch teure Variante besteht darin, die bereits vorhandene Mauer im Garten mit Natursteinplatten zu besetzen.

Man schafft so eine optisch sehr ansprechende Gartenmauerverblendung, die sich kaum von einer echten Trockenmauer unterscheidet.

Der ausgewählte Naturstein wird in der Regel in 2-3 cm Dicke verwendet und dann auf die alte Mauern geklebt.

Als verwendbare Natursteine für die Fassade kommen in Frage:

  • Marmor
  • Quarzstein
  • Granit
  • Schiefer




Je nach vorhandenem oder gewünschten Gartenstil kann so die Mauer optimal angepasst und in Szene gesetzt werden. Helle Marmorsteine als Verblendung sehen nicht nur gut aus, sondern entfachen auch gleich ein mediterranes Ambiente.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Mauer zunächst gleichmäßig beschichtet wird, sonst gibt es später unschöne Unebenheiten, die nicht mehr ausgebessert werden können.

Kosten- / Nutzen Einschätzung: Teuer aber effektiv

Idee 2: Alte Gartenmauer mit Pflanzen begrünen und verzieren

Wer nicht verkleiden möchte, kann die ganz natürliche Variante wählen und mit passenden Pflanzen (Kletterpflanzen) und Hecken die Garten-Mauer „verstecken“. Denkbar wäre beispielsweise eine dichte Heckenpflanze die vor und / oder hinter der Mauer gepflanzt wird um sie blickdicht zu verstecken.

Eine Alternative bietet die Begrünung von Gartenmauern mit Steingartenpflanzen, die sich auch Steingärten zu Hause fühlen. In Wölbungen und Ausbuchtungen, die so eigentlich gar nicht gut aussehen, können ganz gezielt schöne Kletterpflanzen, Bodendecker oder Farne gepflanzt werden. Zusätzlich können natürlich auch Fugen künstlich vergrößert und ausgekratzt werden, um sie später mit Humuserde zu befüllen und Platz für schön Bepflanzungen an und in der Mauer herzurichten.

Je nach Lage (sonnig oder schattig) kommen viele verschiedene farblich ansprechende Arten in Frage. Grundsätzlich sind diejenigen Pflanzen am besten geeignet, die Trockenheit gut vertragen. Mauerpfeffer oder Steinkraut sind hier eine gute Wahl. Auch die Glockenblume, das Blaukissen und der Streifenfarn werden lieblich die Mauerfugen umschließen und verzieren. Selbst Lavendel eignet sich hervorragend für die Aufgabe eine ältere Gartenummauerung relativ blickdicht zu begrünen.

Kosten- / Nutzen Einschätzung: Günstig aber zeitaufwendig bis blickdicht

Idee 3: Eine mit Bambus besetzte Gartenmauer

Eine weitere kreative Idee zur Gartenmauerverkleidung ist das besetzen mit Bambus bzw. Bambusmatten bzw. -zäunen. Diese werden entlang der Gartenwand angebracht und geben mit vergleichsweise geringem Aufwand sowie niedrigen Kosten sofort eine neue Optik. Es ist schnell gemacht und ohne handwerkliches Geschick zu realisieren und verkleidet eine hässliche alte Mauer im Garten sofort und zuverlässig.

Zu beachten ist allerdings bei dieser Methode, dass die Bambusplatten nach ein paar Jahren wegen Abnutzung durch Wind, Wetter und Vögel ausgetauscht werden müssen.

Kosten- / Nutzen Einschätzung: Günstig aber regelmäßig auszutauschen

Idee 4: Gartenmauer mit Holz verkleiden

Auch sehr beliebt sind heutzutage Kombinationen aus Stein und Holz, so auch im Gartenmauer-Bereich. Eine Verkleidung kann problemlos angebracht werden, nachdem robuste Holzlatten als spätere Träger in die Mauer geschraubt wurden. Wer sich für diese Gestaltungsidee entscheidet, sollte sich zwischen diesen Holzsorten entscheiden:

  • Douglasie
  • Eiche
  • Tropenholz
  • Lärche

Die Holzverkleidung kann an der Gartenmauer entweder senkrecht oder waagerecht erfolgen, je nachdem was optisch zusagt oder aufgrund der Wetterlage (Wetterseite oder nicht) am geeignetsten erscheint.
Auch mit dieser Idee kann sofort eine komplett neue Gartenoptik geschaffen werden und hässliche Beton- oder Ziegelwände im Handumdrehen zu einem neuen Look verholfen werden.

Kosten- / Nutzen Einschätzung: Mittel bis teuer, effektiv aber Holzbehandlung im Lauf der zeit nötig

Weitere Möglichkeiten zur Verkleidung von Mauern im Garten sind das Verweden von Blech und Kunststoff. Besonders letzteres erscheint zunächst günstig, fühlt sich aber sehr künstlich an, daher nicht jedermanns Sache. Hochwertiges Kunststoff kann dann auch schonmal richtig teuer werden.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.