Gartenvlies verlegen – Anleitung und Tipps


Unkraut ist den meisten Gartenliebhabern ein Dorn im Auge. Ein schönes Beet wurde liebevoll gestaltet und mit der Zeit kommen überall unschöne Unkräuter und Wildgräser durch, die den Anblick zu Nichte machen.

Um das zu verhindern kann man Gartenvlies verlegen, und dies ist relativ simpel wenn ein paar Tipps beherzigt und unsere Anleitung genau durchliest.

Es ist relativ simpel, effektiv und eine kostengünstige Maßnahme für einen schöneren Garten.

Definition und Wirkung von Unkrautvlies im Garten

Unter Gartenvlies versteht man normalerweise auch Unkrautvlies. Es hat das Ziel Unkrautwachstum in vorher definierten Gartenbereichen komplett zu unterdrücken. Das Vlies besteht dabei aus Polypropylen, die keinerlei Licht durchlassen, dabei aber wasserdurchlässig sind und sowohl Sauerstoff als auch Nährstoffe durchlassen.

Für Gärtner hat es folgende Vorteile:

  1. Von Unkraut befreit ohne Pestizide nutzen zu müssen
  2. Es entfällt Unkrautjäten
  3. Flexibel verlegbar in Beeten, Steingärten, auf der Terrasse oder unter Gehwegplatten
  4. Ist jahrelang haltbar

Um den Nutzen zu optimieren stellt sich immer die Frage nach der Stärke von Gartenvlies, das verlegt werden soll. Im Fachnadel werden sie folgende Stärken diese Anti Unkrautfolie finden.

  • 50 g/qm – für kleine Nutzgärten
  • 80 g/qm – für Kieswege und Ziergärten
  • 120 g/qm – für Steingärten und Hänge mit starkem Unkrautwachstum
  • 150 g/qm – Extra stark mit langer Lebensdauer

Nach diesen groben Richtwerten können sie das für Ihre Zwecke am besten geeignete Unkrautvlies auswählen.

Anleitung zum Gartenvlies verlegen – Schritt für Schritt erklärt




Mit dieser Anleitung verlegen sie Gartenvlies wie ein Profi und werden jahrelang Nutzen von ihrer Investition ziehen.

Schritt 1: Benötigtes Werkzeug und Materialien zurechtlegen

Zur Gartenvlies Verlegung brauchen sie:

  • Zollstock
  • Cuttermesser oder Schere
  • Spaten
  • Erdanker
  • Vliesfolie
  • Rindenmulch oder Kies
  • Rechen

Schritt 2: Boden vorbereiten

Das Erdreich einmal kräftig durchharken und alle Unkräuter samt Wurzeln entfernen. Jetzt ist auch Zeit Steine und andere spitze Gegenstände aus dem Boden zu entfernen. Nach Entfernung den Boden mit einem Rechen glatt ziehen.

Schritt 3: Gartenvlies auslegen und zurechtschneiden

Legen sie das Vlies großflächig und großzügig über die abzudeckende Fläche. Sofern mehrere Bahnen benötigt werden, lassen sie diese 10-20cm überlappen. Mit Schere oder Cuttermesser wird das Bodenvlies in Form geschnitten. Gerade bei rundförmigen Beeten eine notwendige Aufgabe.

Schritt 4: Erdanker setzen

Mit Erd- oder Bodenankern kann das Gartenvlies vor allem an Hanglagen fixiert werden. Das Verlegen wird außerdem vereinfacht.

Schritt 5: Pflanzenplätze bestimmen

Jetzt ist Zeit die geeigneten Plätze für Gartenpflanzen zu finden. Hier sollte das Vlies nicht einfach nur durchstochen werden, sondern eine x-förmige Öffnung mit dem Cuttermesser geschnitten werden und die Pflanzlöcher ausgehoben.

Schritt 6: Pflanzen einsetzen

Setzen sie die einzusetzenden Gartenpflanzen in die dafür vorgesehenen Öffnungen.

Schritt 7: Vlies abdecken

Im letzten Schritt wird das Gartenvlies mit Kies oder Rindenmulch abgedeckt