Gartengestaltung mit Steinen


Blumen-bepflanzungen-mit-SteinenEs gibt immer wieder Wünsche von Gartenbesitzern den eigenen Garten oder auch nur Teilbereiche davon nach individuellen Vorstellungen zu gestalten. Dabei spielen Gestaltungsvarianten mit Steinen stets eine große Rolle.

Wer Gartenteilbereiche mit Steinen dekorieren, verzieren und komplett neu ausgestalten möchte, kommt um eine hinlängliche Planung des ganzen Vorhabens nicht herum, denn spätestens wenn man die ganzen Steine erstmal in der Einfahrt liegen hat, sollte man wissen wie und wo man sie platziert. Inspiriert durch Bilder von japanischen Gärten, die stets Steinelemente in Kombination mit Wasser, Holz und Gräsern sehr gezielt einsetzen, werden auch hierzulande immer mehr Gartenanlagen in dieser Richtung umdesigned.

Die Gestaltung des Gartens mit Steinen hat folgende Vorteile:

  • Langfristig sehr pflegeleicht
  • Zeitlos
  • Dekorativ
  • Keine extra angelegten Wege erforderlich
  • Kein Rasenmähen mehr erforderlich
  • Sehr flexibel in Form, Farbe und Oberfläche

Nachteile eine Kiesgartens

  • Nicht jedermanns Geschmack
  • Weniger lebendiges Grün
  • Langfristig Unkraut- und Moosbefall zwischen oder auf den Steinen wenn man nicht vorbeugt


Gerade für Hausbesitzer mit Hunden ist es immer wieder ein Kampf wenn der Vierbeiner auf den Rasen oder in die Blumen macht und sich unschöne Verfärbungen bilden. Ist der Garten in einen kompletten Steingarten oder auch Kiesgarten umgewandelt worden, so gehören diese Erscheinungen der Vergangenheit an.

Tipp: Wenn Sie Hundebesitzer sind, empfiehlt es sich einen nahezu kompletten Kiesgarten zu realisieren und blühende Pflanzen und Blumen in höheren Regionen oder Kübeln zu pflanzen, damit sie vor zufälligem Urineinfluss geschützt sind.

Für viele Vorgartenbesitzer hat sich auch ein eleganter Mittelweg als gangbar herausgestellt, indem nur Teilbereiche, bestimmte Mosaike, Ecken oder einzelne Kiesbeete für diese Form der Gartengestaltung ausgewählt werden und nicht das komplette Areal. Es sollte hier nur darauf geachtet werden, dass man keinen Stilbruch begeht sonst sieht leidet der Gesamteindruck des Heimgartens.

Inspirierende Ideen für eine Gartengestaltung mit Steinen

Steingarten-dezent-dekoriertGrundsätzlich hat man eine sehr große Auswahl an verschiedenen Gesteinen um eine dekorative Atmosphäre zu realisieren und schier unendliche Kombinationsmöglichkeiten um das eigene Grundstück nach eigenen Wünschen zu bebauen.

Für einen Steingarten haben sich besonders Kieselsteine, Granit, Basalt, Dolomiten, Porphyr, Lava, Schiefer oder Marmor als geeignet erwiesen. Sie bringen alle Eigenschaften und Farben mit und umfassen preislich die komplette Skala von günstig bis teuer.

Wir haben euch hier einige inspirierende und wunderschöne Ideen zusammengestellt wie ihr mit Steinen, Steinchen und Findlingen einen einmaligen Gartenkomplex dekorieren könnt.

Idee 1: Sitzecke mit Mosaiksteinen

Fühlt euch mediterran und wie im Urlaub. Gestaltet eine Sitzecke mit einem Kunstwerk aus Mosaiksteinen und schafft so einen echten Hingucker auf der Terrasse oder im Garten selbst. Hierzu müsst Ihr farbige Kieselsteine fein säuberlich und in Kreisen auf eine Tragschicht aus Kies und Estrichbeton setzen. Achtet darauf, dass die Steine möglichst eng aneinander liegen und eine einheitlich Höhe bekommen. Letzteres kann mit Hammer und Meißel realisiert werden.



Idee 2: Findlingskolonien an prominenten Stellen

Findling-mit-BuddhaBereits fertige Gärten können mithilfe von größeren Findlingen spektakuläre visuelle „HotSpots“ erhalten. Diese recht großen Steine können als Zentrum eines kleineren Beetes, zur Abgrenzung eines bestimmten Bereiches oder aber auch dekorativ neben der Hauseinfahrt zusammen mit einer Hausnummer gesetzt werden. Zur Gartendekoration kann der Findling mit anderen Kieselsteinen zu einem kleinen Kiesbeet kombiniert werden und so Akzente im Vorgarten bieten.

Idee 3: Quellstein

Ganz ähnlich wie mit einem Findling kann dank eines sogenannten Quellsteins die Entspannung pur in den eigenen Garten geholt werden, denn wenn die Wasserquelle erstmal sprudelt, werden die Geräusche des Wassers eine Eigendynamik schaffen und den Körper auf Erholung schalten lassen. Ein Quellstein kann entweder samt Pumpe und Bohrung fertig gekauft werden oder aber auch selber gemacht werden. Als dekorative Quellsteine eigenen sich Pflastersteine, Sandsteine oder Granitsteine entweder in naturbelassener Form oder auch kugelrund. Das wichtigste ist, dass Sie zu den restlichen Steinen im Beet passen.

Tipp: Ist der Stein rund oder streng quaderförmig, passt dieser besser in Gärten, die einem streng architektonischen Aufbau folgen.

Mittels Bohrhammer wird die Voraussetzung für das Steigrohr gelegt. Unter dem Quellstein wird in Kies gebettet eine Wanne mit Wasser gesetzt, die eine Tauchpumpe beherbergt

Idee 4: Dekorative Natursteinmauer

Steinwand-mit-GartenpflanzenEine weitere gute Idee zur Gartengestaltung mit Steinen ist das Setzen einer Steinmauer. Ebenso wie es verschiedene Steinformen gibt, so variieren auch die Möglichkeiten eine Steinmauer zu gestalten. Sie hat nicht nur dekorative Zwecke sondern ist gleichzeitig origineller Sichtschutz im Garten, Windschutz und eine Möglichkeit zum Abtrennen von Bereichen. Mit Trockenmauern kann eine mediterrane Gartenarchitektur erschaffen werden, Wege können stilvoll abgegrenzt werden und ganze Areale eindrucksvoll umrahmt werden. Ob gleich große oder verschiede große Steine regelmäßig oder im Wechsel gesetzt werden, ist dem eigenen Geschmack und den eigenen Vorstellungen geschuldet.

Eine Alternative, die leichter umzusetzen ist, bieten Gabionen, die als Drahtbox gefüllt mit Steinelementen bezeichnet wird. Nach dem Aufstellen und Platzieren wird in jedes Fach eine Steinfüllung nach Wunsch gegeben. Es können sowohl Akzente gesetzt werden als auch einheitliche Granitfüllungen benutzt werden.

Wer die Natursteinmauer noch mehr dekorieren möchte, der nutzt die Vorteile der Trockenmauer und bepflanzt die Fugen und kleinen Nischen zusätzlich mit zum Beispiel Walzen-Wolfsmilch.

Idee 5: Steininseln mit üppiger Bepflanzung

Es können gezielt Akzente gesetzt werden indem man kleinere und größere Steininseln im Garten platziert und mit Steinen umrandet und abgrenzt. Diese werden dann üppig bepflanzt und sind wirkliche Hingucker im Frühling und Sommer. Auch Kombinationen mit immergrünen Bodendeckern sind gut geeignet.

Idee 6: Linien aus Stein

Wer gepflegte Beete sein Eigen nennt, der kann diese mit langen, glatten Steinen schön dekorieren. Das sieht nicht nur gut aus, sondern bietet auch Platz darauf zu laufen falls mal gegossen werden muss oder Unkraut gejätet werden muss.

Idee 7: Gartenteich mit Steinen umranden

Viele Hauseigentümer haben einen eigenen Gartenteich, der ebenfalls mit Steinen und Steinelementen dekorativ verschönert werden kann. Insbesondere die Umrandung kann sehr elegant mit kleinen und großen Steinen zu einem kleinen Paradies umfunktioniert werden.

Idee 8: Steinbachlauf an Wänden

Wer schon eine Steinmauer hat oder auch einen Hang besitzt, kann den Höhenunterschied nutzen um einen naturbelassenen Steinbachlauf zu realisieren. Der Untergrund sollte mit Teichfolie abgedeckt werden, so dass das Wasser nicht versickert. Eine Tauchpumpe bringt das Wasser von unten nach oben und sorgt für einen echten Wasserlauf-Effekt. Alternativ kann dieser noch beleuchtet werden um Abends zu einem Hingucker zu werden.

Idee 9: Trittsteine im Rasen für farbliche Akzente

Es muss nicht immer Kies sein. Auch mit schönen weißen Marmorsteinplatten kann der Garten verschönert werden und zwar in Form von Trittsteinen, die einen Weg zu einem Pavillon, zu einem Beet, Ruheplatz, Teich oder Springbrunnen im Garten ebnen. Man schafft so nicht nur farbliche Akzente sondern auch begehbare Rasenflächen.

Steine und Holz – Ein optisch ansprechende Kombination

Steinwand-mit-HolzInspiriert von typisch japanischen Gärten, werden Holzelemente immer auch gerne mit Steinen kombiniert. Man unterstützt so ein wärmeres Ambiente und schafft noch klarer abgetrennte Bereiche. So können statt Steinen schwere Holzbohlen als Gartenwege fungieren, eine schicke Holzbank eine Ecke säumen, die zum Träumen und entspannen einlädt oder

Auch können auf Stein gepflasterte Bereiche große Holzwannen und Holzbehälter gestellt werden, die mit schönen Blumen und Pflanzen bepflanzt werden.

Eine weitere schöne Idee ist es, einen mit Steinen ausgefüllten Bereich mit Holzbrücken zu überziehen und so Gartenwege zu definieren. Zusätzliche Beleuchtungen runden diesen Idee ab.

Holzbodenbelege bieten eine weitere schöne Möglichkeit bestimmte Bereiche im Garten abzugrenzen. Kombiniert mit größeren und kleineren Steinchen und natürliche Felsbrocken schafft man so den perfekten und stilvollen Kontrast.

Gartengestaltung mit Steinen am Hang – Besondere Herausforderung

Hanggarten-mit-Wasser-und-SteinenWer seinen Garten an einem Hang hat, einen künstlichen Hang selber erstellt hat oder in einer Gegend mit vielen Hängen und Kluften wohnt, der muss sich früher oder später darüber Gedanken machen wie man diesen Gartenbereich bepflanzt und anschaulich herrichtet.

Keine Angst, auch wenn es auf den ersten Blick schwer aussieht hier eine eindrucksvolle Augenweide draus zu machen, so ist natürlich eine besondere Herausforderung doch auf der anderen Seite aber gibt ein abfallendes Gelände auch Chancen und Möglichkeiten, die es auf ebenem Gelände nicht gibt.

 

Diese wären:

  • Natürliche Bestufung mit Natursteinen
  • Sitzplätze aus Stein mit einzigartigem Ausblick
  • Terrassenförmige Bepflanzungen
  • Bachlauf mit Steinelementen einfach baubar
  • Trockenmauerung

Und dies sind nur einige. Spätestens wenn man selber bei der Auswahl der Pflanzen ist, so wird man schnell merken, das mit einem terrassenförmigen Gelände wirklich viel gemacht werden kann was sonst nur sehr umständlich möglich wäre. Auch kann man hier aufgrund der Beschaffenheit eine wunderschöne Gartentreppe anlegen und sich den Höhenunterschied zu nutze machen.

Ein Hanggelände professionell terrassieren

Eine sichere und professionelle Terrassierung ist notwendig, damit später und vor allem langfristig kein Erdreich ins Rutschen kommt und den Garten ruiniert. Bei der Terrassierung baut Ihr idealerweise von unten nach oben die einzelnen Terrassen und nicht umgekehrt.

Sollten Baugeräte notwendig sein, so nutzt die ohnehin später als Wege oder Treppen genutzten Bereiche. Trockenmauern am unteren Bereich des Hang bilden oft die Grundlage für ein ansehnliches Hangstück. Wenn Ihr dies umsetzen wollt, dann muss zunächst eine Drainage aus Kies her, die später das herunterlaufende Wasser von den Steinen fernhält.

Für den Rest des Hangs sollte ein frostfreies Fundament in einer 15 Grad Neigung angebracht werden. Ein Fachbetrieb gibt hier Auskunft und hilft bei der professionellen Umsetzung, denn eine Hangbefestigung ist das A und O für eine spätere Gestaltung mit Steinen, Holz und anderen Elementen und umso wichtiger je steiler der Hang ist.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.